Die Tapete beherrscht viele Wohnzimmer

September 21, 2016

Jeder kennt sie, nahezu jeder hat sie zuhause und sie sehen stets anders aus. Die Rede ist von Tapeten. Sie sind sowohl ein Wandschmuck, der den persönlichen Geschmack eines Menschen widerspiegelt, als auch ein praktischer Wärmedämmer.

Aber woher kommt sie überhaupt?

Seinen Ursprung nahm die Tapete, in der Form in der wir sie heute kennen, in China. Im 16. Jahrhundert kamen die handbemalten Papiertapeten schließlich über die ostindischen Handelskompanien nach Europa. 
Die erste Tapetenfabrik in Deutschland wurde im Jahre 1789 von Johann Christian Arnold in Kassel gegründet und so konnte das bunte Wandkleid nun seinen Siegeszug auch in Deutschland fortsetzen. Dieser wurde Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Erfindung der Druckmaschine nochmals verstärkt und so kam es, dass die Tapete kaum mehr wegzudenken war.

living-room-1078916_640

Verschiedene Arten von Tapeten

Allerdings ist Tapete nicht gleich Tapete. So sollte der Do–it–yourself Heimwerker von heute nicht nur Schrauben von Nägeln unterscheiden können, sondern auch über die verschiedenen Arten von Tapeten bescheid wissen. Damit wir nicht alle komplett verzweifeln an der großen Zahl Papierwandverkleidungen folgt nun ein kleiner Crash-Kurs für alle angehenden Tapetenprofis und solche die es schnellstmöglich noch werden wollen.

  • Mustertapete: Sie besteht hauptsächlich aus Zellulosebestandteilen und trägt einen Aufdruck der dem aktuellen Zeitgeist entspricht.
  • Raufasertapete: Die derzeit am weitesten verbreitete Tapete aus fast 100% Zellulose. Sie ist überstreichbar und bildet oft die Grundlage beim Tapezieren.

Weiter bekannte Formen der Tapete sind die Kunststofftapete, die Fototapete und die Isoliertapete. Letztgenannte hat noch einen praktischen Effekt, da sie zur Wärmedämmung und zur Vorbeugung von Schimmel dienen soll. 

Nun sollte man zumindest einen kleinen Überblick über das Wesen der Tapete bekommen haben und falls man diesen nun noch weiter vertiefen möchte, so findet man im Internet zahlreiche Websites für Hobbyheimwerker und Tapetenfreunde oder man unternimmt einfach mal einen Ausflug zu Deutschlands einzigem Tapetenmuseum in Kassel.

Weitere Beiträge

  • Faustregeln und Hilfen beim Kauf einer ImmobilieFaustregeln und Hilfen beim Kauf einer Immobilie
  • Alle 8 Jahre das Wohnzimmer renovierenAlle 8 Jahre das Wohnzimmer renovieren
  • Für jedes Motiv den richtigen BilderrahmenFür jedes Motiv den richtigen Bilderrahmen
  • Einzug in ein ReihenhausEinzug in ein Reihenhaus

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*